SPD fordert „Masterplan Grün“ für Dormagen

Die Versorgung der Bevölkerung mit naturnahen Flächen wie Parks, Wäldern oder Wasserflächen zur Freizeitgestaltung ist - neben anderen Faktoren wie der Infrastruktur - ein Gradmesser für die Attraktivität eines Ortsteils als Wohnort. Zudem hat sie auch einen entscheidenden Einfluss auf die Gesundheit der Bewohnerinnen und Bewohner. Daher schlägt die SPD in einem Antrag für den nächsten Planungs- und Umweltausschuss vor, für die gesamte Stadt einen „Masterplan Grün“ zu erstellen.

Die umweltpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Sonja Kockartz-Müller erklärt das Anliegen: „Wir möchten, dass für jeden Stadtteil untersucht wird, wie hoch der Anteil an Grünflächen überhaupt ist und wie viele öffentliche Grünflächen für die Freizeitgestaltung nutzbar sind. Dazu ist auch zu betrachten, wie attraktiv das Umfeld des jeweiligen Ortsteils ist, also ob z.B. Wald oder Wasser in erreichbarer Nähe ist oder ob Gewerbegebiete die Umgebung prägen.“

Gerade in der Innenstadt gibt es häufig einen Konflikt zwischen dem Erhalt von Grünflächen und dem Wunsch nach Bauflächen für innenstadtnahen Wohnraum. Das hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass viele innerstädtische Brachflächen bebaut und auch der Ausnutzungsgrad der Grundstücke erhöht wurde.

Dazu Kockartz-Müller: „Natürlich ist der Wunsch nach innenstadtnahem Wohnen verständlich. Aber man muss auch beachten, dass sich durch den immer höheren Versiegelungsgrad des Bodens das Stadtklima verschlechtert. Grünflächen fördern das Kleinklima durch Abkühlung der Luft durch Verdunstung und tragen als Versickerungsflächen zur besseren Vorsorge gegen Starkregenereignisse bei. Und natürlich freuen sich auch die Stadtbewohner über eine Möglichkeit, einen Spaziergang im Grünen machen zu können. Das städtebauliche Ziel, bei der Bebauung „Innen vor Außen“ den Vorzug zu geben, bleibt für uns weiterhin gültig. Dies kann sich bei guter Planung und gutem Gesamtkonzept mit dem Masterplan Grün hervorragend ergänzen."

Der „Masterplan Grün“ soll durch eine Analyse der Verhältnisse in jedem einzelnen Ortsteil eine Steuerungsmöglichkeit der gesamtstädtischen Versorgung mit Grünflächen ermöglichen. Fraktionsvorsitzender Andreas Behncke schlägt dazu vor: „In die Bewertung der örtlichen Situation sollten bereits der neue Flächennutzungsplan mit künftig geplanten Wohn- und Gewerbeflächen und auch größere Bauvorhaben wie der Autobahnanschluss Delrath einbezogen werden.“

Werden durch die Analyse Defizite in einzelnen Ortsteilen sichtbar, sind nach Ansicht der SPD gezielt dort die Planungen zur Schaffung weiterer naturnaher und öffentlich nutzbarer Grünflächen voranzutreiben.

(01.02.2019 - Fraktion)

Alle Meldungen der letzten 30 Tage

Besser Wohnen im Rhein-Kreis Neuss
„Niemand soll sich bei uns im Rhein-Kreis Neuss über steigende Mieten und fehlenden bezahlbaren Wohnraum sorgen. Deshalb müssen 5.000 bezahlbare Wohnungen gebaut werden. Nur damit beseitigen wir dieses Problem. Mein Anspruch ist es, Probleme nicht nur zu lindern, sondern zu lösen“ Andreas ... weiterlesen

(22.03.2019- Stadtverband)

SPD Stadtverband geht mit erneuertem Vorstandsteam in den Wahlkampf
Foto Alle zwei Jahre wird der Vorstand des SPD Stadtverbands (Zusammenschluss aller SPD Ortsvereine) neu gewählt. Bei den gestern anstehenden Wahlen wurde Carsten Müller mit den Stimmen aller Anwesenden im Amt bestätigt. Müller: „Ich freue mich über das einstimmige Votum der Mitglieder, das die ... weiterlesen

(21.03.2019- Stadtverband)

Mauer in Zons wird nicht zur Mühlenstraße geöffnet
Foto Zons. Mit Sorge betrachten Bürgerinnen und Bürger die aktuellen Bauarbeiten an der Stadtmauer ins Zons. Befürchtungen, dass mit der Abtragung der Mauer doch ein – von den Anwohnern nicht gewünschter - Durchgang zur Mühlenstraße geschaffen werden soll, kann Andreas Behncke, SPD-Fraktionsvorsitzender ... weiterlesen

(21.03.2019- Fraktion)

Willi Becker als Vorsitzender der SPD in Straberg-Gohr bestätigt
Foto Bei ihrer letzten Versammlung bestätigten die SPD-Mitglieder des Ortsvereins Straberg-Gohr Willi Becker im Amt des Vorsitzenden. Ihm wird neben Swen Möser künftig auch Karsten Speckenbach als Stellvertreter zur Seite stehen, der neu in den Vorstand gewählt wurde. Erich Leitner nimmt weiterhin die ... weiterlesen

(19.03.2019- OV Straberg-Gohr)

SPD steht weiterhin für Entlastung aller Beitragszahler von Kita und OGS
Bei den Haushaltsberatungen beschloss die SPD, alle Elternbeiträge für Kita und OGS zu senken und die Eltern um insgesamt 600.000 Euro zu entlasten. Die Entlastung sollte sozial gerecht über alle Einkommensgruppen erfolgen. Bei der Beratung im Jugendhilfeausschuss sprach sich die CDU dafür aus, im ... weiterlesen

(15.03.2019- Fraktion)

Parkplatzsituation in Zons entspannt sich leicht
Die momentan angespannte Parksituation in Zons veranlasste die Zonser SPD zu einer Anfrage an die Stadt, wann mit der Fertigstellung der oberirdischen Stellplätze am Kreisarchiv zu rechnen sei und wann die Sanierung der Tiefgarage neben dem Kreisarchiv abgeschlossen sein wird. ... weiterlesen

(14.03.2019- OV Zons)

Fahrradnutzung weiterhin forcieren
Die Förderung des Fahrradverkehrs ist für die lokale SPD eines der herausragenden Themen. Dabei stehen Radwege und Abstellplätze genauso auf der Liste wie Serviceangebote beispielsweise für Leihfahrräder und Pumpstationen. In diesem Zusammenhang machen die Sozialdemokraten auf ein Angebot der ... weiterlesen

(13.03.2019- Fraktion)

Informationen und Gespräche am SPD-Infostand
Über lokalpolitische Themen können Interessierte am kommenden Samstag, 16. März, am Infostand der SPD diskutieren. Die Sozialdemokraten stehen zwischen 10 und 13 Uhr auf dem Platz vor dem Historischen Rathaus, informieren über ihre Aktivitäten, beantworten Fragen und nehmen Anregungen für ihre ... weiterlesen

(12.03.2019- Stadtverband)

Beitragssenkungen bei den Elternbeiträgen für Kindertagesstätten umgesetzt
Bei seiner Sitzung am 7. März beschloss der Jugendhilfeausschuss eine neue Beitragstabelle für die Elternbeiträge für Kita und OGS. „Wir haben uns mit der CDU und den anderen Fraktionen zusammengesetzt und einen guten Kompromiss gefunden, der die unterschiedlichen Ideen der Fraktionen zur ... weiterlesen

(08.03.2019- Fraktion)

Nicht nur am Weltfrauentag: Appell an die Entscheider der Fusion der Krankenhäuser Grevenbroich / Dormagen
Foto Bei der geplanten Fusion ist darauf zu achten, daß die Entbindungsstationen in Grevenbroich und Dormagen erhalten bleiben. Die Geburtenraten steigen in beiden Städten. Krankenhäuser sind keine Kostenstellen sondern die Einrichtungen, in denen Menschen gesund werden wollen. Eine schwangere Frau ... weiterlesen

(28.02.2019- SPD-Kreisfraktion)

Fuß- und Radweg zwischen Nievenheim IV und Bismarckstraße hätte viele Vorteile
Wenn die Anwohner des Baugebietes Nievenheim IV zur S-Bahn wollen, können sie ihr Ziel nur über die Straße Am Schwimmbad erreichen. „Aber eine direkte Verbindung für Fußgänger und Radfahrer zwischen dem neuen Baugebiet und der Bismarckstraße hätte viele Vorteile“, erklärt die Nievenheimer ... weiterlesen

(28.02.2019- Fraktion)

Radwegelücke an der K 12 wird geschlossen
Foto Auf der K 12 besteht zwischen der Reuschenberger Straße und der L 380 eine Radwegelücke. Auf der viel befahrenen Straße, die auch einen hohen Anteil an LKW-Verkehr hat, dient lediglich eine Fahrbahnmarkierung als „Schutzstreifen“ für die Radfahrer. Dies soll sich bald ändern. Der Nahverkehrs- und ... weiterlesen

(26.02.2019- Fraktion)

» Meldungsarchiv

Foto Foto