SPD begrüßt „Bargeldloses Handy-Parken“

Foto Seit Samstag sind die ersten Parkplätze in Dormagen im digitalen Zeitalter angekommen: Die Parkgebühren können dort mittels einer Handy-App in Zukunft auch bargeldlos beglichen werden. Bereits im Juni 2011 hatte die SPD-Fraktion einen Antrag gestellt, um ein Handy-Parksystem als Service-Leistung für Bürgerinnen und Bürger zu installieren. Der Vorschlag wurde damals jedoch nicht umgesetzt. „Umso mehr freut es uns, dass es nun endlich geklappt hat“, erklärt der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzenden Bernhard Schmitt, der vor sieben Jahren das Thema aufgriff.

„Das bargeldloses Bezahlen ist für die meisten von uns inzwischen Alltag“, ergänzt Fraktionschef Andreas Behncke. Die Einbindung digitaler Angebote von Seiten der Stadtverwaltung ist für ihn enorm wichtig: „Wir müssen mit den Entwicklungen im Digitalbereich Schritt halten, um nicht eines Tages abgehängt zu werden.“ Denn nur wenn frühzeitig darauf reagiert würde, könne man auch alte und neue Systeme so lange parallel laufen lassen, bis die Bürgerinnen und Bürger das digitale Angebot wie selbstverständlich nutzen: „Die Übergangzeit erhöht die Akzeptanz und ermöglicht es jedem einzelnen, die neuen Wege zu testen und auszuprobieren.

„Dies gilt aber nicht nur beim Parken sondern beispielsweise auch beim Bezahlten von Tickets für den öffentlichen Nahverkehr“, weist Behncke abschließend noch auf entsprechende Angebote des StadtBusses und der Verkehrsverbünde hin. Seine Fraktion setzt sich dafür ein, die Digitalisierung auch auf lokaler Ebene immer stärker voranzutreiben, um zukunftsfähig zu bleiben.

Foto: Wer kein Kleingeld für den Parkscheinautomaten in der Tasche hat, kann am Parkplatz „Unter den Hecken“ zukünftig seine Parkgebühren per Handy-App begleichen.

(03.12.2018 - Fraktion)

Alle Meldungen der letzten 30 Tage

OV Dormagen ehrt Jubilare
Foto Im Rahmen des alljährlichen Weihnachtsbrunches am dritten Advent ehrte der SPD-Ortsverein Dormagen traditionell auch seine diesjährigen Jubilare für ihr persönliches Engagement. „Wenn man selbst erst knapp über 40 Jahre alt ist, kann man gar nicht begreifen was es heißt 50 Jahre mit der SPD durch ... weiterlesen

(14.01.2019- OV Dormagen)

» Meldungsarchiv

Foto Foto