Stadtteilprojekt Horrem soll weiterentwickelt werden

In Horrem hat sich in den letzten Jahren mit Unterstützung des Landes viel getan. Als „Leuchtturmprojekt“ - auch aus Sicht der NRW-Regierung - gilt beispielsweise der entstehende Lernort Horrem. Der Umbau des nördlichen Quartierseingangs liegt im Zeitplan. Für den Bahnhofsumbau West gibt es inzwischen eine finanzierbare Version, nachdem eine Kostensteigerung für die ursprünglichen Entwürfe zu einem Ausschreibungsstopp geführt hat. Aktuell sind alle genehmigten Investitionen und Zuschüsse für den Ortsteil fest verplant. „Aber nach wie vor ist eine Weiterentwicklung notwendig, damit Horrem auch langfristig und nachhaltig ein Ort ist, in dem die Menschen gerne leben“ erklärt SPD-Fraktionsvorsitzender Andreas Behncke. Michael Dries, jugendpolitischer Sprecher der Fraktion, ergänzt: „Auch der kürzlich vorgelegte erste Dormagener Sozialbericht zeigt deutlich auf, dass insbesondere Horrem neben Dormagen-Mitte und Hackenbroich mehr Unterstützung bei der Entwicklung als andere Ortsteile benötigt.“

Deshalb befürworteten die Sozialdemokraten von Anfang an beispielsweise die Pläne für einen Bürgerpark im Bereich des alten Friedhofs, die in Zusammenarbeit mit der Dormagener Wohnungsbaugesellschaft und der IG Horrem umgesetzt werden könnten. Fraktionsvize Bernhard Schmitt erklärt dazu: „Im Stadtteilkern von Horrem gibt es nur einen Spielplatz und keine größeren Grünflächen, die sich als Naherholungsbereiche eignen.“ Ein weiteres Projekt hat für den Horremer Stadtrat eine hohe Priorität: „Wichtig ist die Realisierung der Maßnahme ‚Neue Mitte – Knechtstedener Straße‘, die sich auch direkt auf die Lebensqualität der Anwohnerinnen und Anwohner auswirkt.“

Um diese und weitere kleinere Projekte umsetzen zu können, wird die Verwaltung einen entsprechenden Förderantrag stellen, so dass sich der Anteil der Stadt an den Investitionen auf 30 Prozent und damit rund eine Millionen Euro beschränken würde. Dies wurde in der Ratssitzung am 6. November einstimmig beschlossen. Behncke zeigt sich zufrieden: „Wir freuen uns sehr, dass auch die CDU-Fraktion jetzt der Weiterführung des Stadtteilprojektes Horrem mit finanzieller Unterstützung der Landesregierung zugestimmt hat.“

Behncke abschließend: „Langfristiges Ziel muss es sein, alle Dormagener Stadtteile so anziehend und lebenswert zu gestalten, dass sich die Unterschiede zwischen den von den Bürgerinnen und Bürgern aktuell als attraktiv und den als weniger attraktiv empfundenen Stadtteilen verwischen.“

(07.11.2018 - Fraktion)

Alle Meldungen der letzten 30 Tage

Änderung der Straßenausbaubeiträge ist bürgerfeindliches Flickwerk
Absolut unzufrieden zeigt sich SPD-Fraktionsvorsitzender Andreas Behncke mit den von der schwarz-gelben Landesregierung vorgelegten Regelungen zur Erhebung von Straßenausbaubeiträgen: „Hier haben CDU und FDP die Forderung der Volksinitiative ‚Straßenbaubeitrag abschaffen‘ einfach ignoriert.“ Mehr ... weiterlesen

(09.07.2019- Fraktion / Stadtverband)

SPD zeigt sich zufrieden: Grundstück für neue Ausgabestelle der Tafel gefunden
„Ein sehr gutes Ergebnis“, urteilt SPD-Fraktionsvorsitzender Andreas Behncke, nachdem der Rat in seiner Sitzung am 4. Juli beschlossen hat, dass der Dormagener Tafel ein Grundstück an der Bürger-Schützen-Allee in Rheinfeld für die Errichtung einer neuen Ausgabestelle angeboten wird. Die aktuell ... weiterlesen

(05.07.2019- Fraktion, Stadtverband)

Projekt „Dormagen tut etwas für Insekten“ zeigt erste Ergebnisse
Foto Im vorigen Jahr wurde die Stadtverwaltung auf Antrag der SPD-Fraktion beauftragt ein Konzept zum Insektenschutz „Dormagen tut etwas für Insekten“ zu entwickeln. Dazu wurde ein Arbeitskreis ins Leben gerufen, in dem neben den Fraktionen und der Verwaltung auch die Naturschutzverbände und die ... weiterlesen

(02.07.2019- Fraktion)

SPD-Dormagen begrüßt Initiative zur Einführung kostenloser Schüler-Tickets in NRW
„Klimaschutz und Verkehrswende brauchen mehr als Sonntagsreden“, erklärt die SPD-Fraktion im NRW-Landtag. Deshalb hat sie in der vergangenen Woche zur Unterstützung einer umfassenden und nachhaltigen Verkehrswende die Einführung eines kostenlosen landesweiten und auch in der Freizeit nutzbaren ... weiterlesen

(27.06.2019- Fraktion, Stadtverband, Jusos)

» Meldungsarchiv

Foto Foto