Jusos planen Buskonzept der Zukunft
#umsteigen

Foto Die JUSOS Dormagen planen, den Dormagener Nahverkehr grundzuerneuern. In ihrer neuen Kampagne „Unser Buskonzept der Zukunft - #umsteigen“, die sie in dieser Woche starten, fordern sie unter anderem die Einführung von drei neuen Buslinien, eine höhere Fahrtfrequenz der bestehenden Linien, WLAN-Ausstattung für alle Busse sowie einen kontinuierlichen Umstieg auf umweltfreundliche Antriebsmöglichkeiten.

Bei der SPD-Klausurtagung am kommenden Wochenende werden sie durch ihren Vorsitzenden Laurenz Tiegelkamp und Schriftführer Max Schreier vertreten und einen umfassenden Antrag zu diesem Thema vorstellen.

„Dormagen möchte eine Stadt der Zukunft sein. Die aktuelle Situation, dargestellt durch Busse, die wenige Minuten vor Eintreffen der Bahn abfahren oder auch die Taktung, die bei jeder Linie mindestens 30 Minuten beträgt, ist jedoch so weder nutzerfreundlich noch zeitgemäß. Die von uns geforderten Maßnahmen sollen helfen, Dormagen in Zukunft zu einem attraktiveren Wohn-, Arbeits- und Freizeitort zu machen, insbesondere für junge Menschen.“, begründet Laurenz Tiegelkamp die Initiative. Max Schreier ergänzt: „Das Nahverkehrskonzept zeigt wichtige und vor allem notwendige Veränderungen des StadtBus-Konzeptes auf. Denn der öffentliche Personennahverkehr hat besonders wieder in der heutigen Zeit einen großen gesellschaftlichen Stellenwert, da er sowohl eine soziale als auch ökologisch nachhaltige Mobilität ermöglicht. Dementsprechend sollte es unser Ziel sein, dass möglichst viele Personen das Auto stehen lassen und auf öffentliche Verkehrsmittel setzen. Hierfür müssen wir jedoch deren Attraktivität erheblich steigern.“

Eine Zusammenfassung aller Hauptforderungen findet man unter www.jusos-dormagen.de sowie auf den Social-Media-Accounts der JUSOS Dormagen. JUSOS-Chef Tiegelkamp betont, für Anregungen und Fragen jeglicher Art offen zu sein.

(05.11.2018 - Jusos)

Alle Meldungen der letzten 30 Tage

Änderung der Straßenausbaubeiträge ist bürgerfeindliches Flickwerk
Absolut unzufrieden zeigt sich SPD-Fraktionsvorsitzender Andreas Behncke mit den von der schwarz-gelben Landesregierung vorgelegten Regelungen zur Erhebung von Straßenausbaubeiträgen: „Hier haben CDU und FDP die Forderung der Volksinitiative ‚Straßenbaubeitrag abschaffen‘ einfach ignoriert.“ Mehr ... weiterlesen

(09.07.2019- Fraktion / Stadtverband)

SPD zeigt sich zufrieden: Grundstück für neue Ausgabestelle der Tafel gefunden
„Ein sehr gutes Ergebnis“, urteilt SPD-Fraktionsvorsitzender Andreas Behncke, nachdem der Rat in seiner Sitzung am 4. Juli beschlossen hat, dass der Dormagener Tafel ein Grundstück an der Bürger-Schützen-Allee in Rheinfeld für die Errichtung einer neuen Ausgabestelle angeboten wird. Die aktuell ... weiterlesen

(05.07.2019- Fraktion, Stadtverband)

Projekt „Dormagen tut etwas für Insekten“ zeigt erste Ergebnisse
Foto Im vorigen Jahr wurde die Stadtverwaltung auf Antrag der SPD-Fraktion beauftragt ein Konzept zum Insektenschutz „Dormagen tut etwas für Insekten“ zu entwickeln. Dazu wurde ein Arbeitskreis ins Leben gerufen, in dem neben den Fraktionen und der Verwaltung auch die Naturschutzverbände und die ... weiterlesen

(02.07.2019- Fraktion)

SPD-Dormagen begrüßt Initiative zur Einführung kostenloser Schüler-Tickets in NRW
„Klimaschutz und Verkehrswende brauchen mehr als Sonntagsreden“, erklärt die SPD-Fraktion im NRW-Landtag. Deshalb hat sie in der vergangenen Woche zur Unterstützung einer umfassenden und nachhaltigen Verkehrswende die Einführung eines kostenlosen landesweiten und auch in der Freizeit nutzbaren ... weiterlesen

(27.06.2019- Fraktion, Stadtverband, Jusos)

» Meldungsarchiv

Foto Foto